Bücher   

 

Cover vergrößern

zurück
zur Auswahl

Die Flügel des Poseidon

Olympia im Jahre 67 nach Christi Geburt. Der römische Kaiser Nero hat die Heiligen Spiele verlegen lassen, um eigens daran teilzunehmen. Doch das soll ihm zum Verhängnis werden. Verschwörer wollen Hellas von dem launischen Caesaren befreien und haben einen Plan ersonnen, der eigentlich nicht fehlschlagen kann: Der Hirte Jason, der in der Stadt der Olympioniken nach seinem verschwundenen Vater sucht, soll Nero im Wettkampf gegenübertreten. Doch kurz vor Beginn der Spiele wird sein Freund kaltblütig ermordet, und neben dem Toten ist ein rätselhaftes Bild in den Sand gezeichnet: ein geflügeltes Pferd. Jason muss erkennen, daß die Olympischen Spiele längst nicht so heilig und edel sind, wie ihn sein Lehrmeister Lysias glauben ließ. Ein Netz aus Intrigen, Sabotage und Gewalt zieht sich immer enger um den Athleten, dessen Familiengeschichte tiefer in die Geschehnisse in Olympia verstrickt ist, als ihm lieb sein kann.

Gebundene Ausgabe: Rütten und Loening 1996 (vergriffen)
Taschenbuch: Bastei Lübbe 1999 (vergriffen)