Bücher   

 

Cover vergrößern

zurück
zur Auswahl

Die Farbe Blau

Amsterdam im 17. Jahrhundert. Der junge Maler Cornelis Suythof, ein großer Bewunderer des Meisters Rembrandt, arbeitet als Aufseher im Zuchthaus, um seine bislang brotlose Kunst zu finanzieren. Da geschieht etwas, das sein ruhiges Leben von Grund auf verändern wird: Ein angesehener Blaufärber wird eingeliefert, weil er seine ganze Familie auf grausame Weise ermordet hat. Schlimmer noch für Cornelis, gleich darauf wird sein bester Freund Ossel eingekerkert. Auch er, bislang die Gutmütigkeit selbst, hat gemordet. Beide Täter sind vollkommen verwirrt - und Cornelis schwört, der Sache auf den Grund zu gehen. Er findet heraus, daß ein und dasselbe Ölgemälde sich während der Morde in der Nähe der Täter befand; ein harmloses Familienbildnis wie von Rembrandts Hand, farblich jedoch von einem intensiven Blau, das Rembrandt nie benutzte.Als das "Todesbild" auf rätselhafte Weise verschwindet, weiß sich Cornelis keinen anderen Rat, als bei dem alten verbitterten Meister als Schüler anzuheuern. Bald schon festigt sich in ihm der Verdacht, daß Rembrandt selbst in die unseligen Ereignisse verwickelt ist. Während Cornelis Schritt für Schritt beängstigenden Machenschaften auf die Spur kommt, bemächtigt sich etwas Ungreifbares der Stadt Amsterdam und ihrer Menschen, verwirrt ihre Sinne - und die Farbe des Dämons ist Blau...  

Gebundene Ausgabe: Knaur 2005, 415 Seiten, ? 19,90
Taschenbuch: Knaur 2006, ? 8,95

  

Buch bei Amazon kaufen
Variante bei Amazon kaufen
Variante bei Amazon kaufen