Bücher   

 

Cover vergrößern

zurück
zur Auswahl

Hadschi Halef Omar

Was Karl May seinen Lesern verschwiegen hat, hier ist es nachzulesen: das erste Zusammentreffen zwischen Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar, der Beginn einer großen Freundschaft!

Kaum legt sein Schiff im Hafen von Algier an, befindet sich Kara Ben Nemsi in einem aufregenden Abenteuer, das ihn von den engen, verschlungenen Gassen der Kasbah hinaus in die Glut der Sahara führt. Auf der Suche nach einem verschollenen Franzosen und einer von Legenden umrankten Oase trifft der deutsche Weltenbummler auf wilde Beduinen, gefährliche Bestien, zu allem entschlossene Fremdenlegionäre - und auf den kleinen, redegewandten Hadschi Halef Omar.

Und hier gibt es eine Leseprobe.

Überarbeitete und wesentlich erweiterte Fassung des Romans "Die Oase des Scheitans". Karl-May-Verlag 2010, ca. 440 Seiten, ? 19,90.

Zum Preis von ? 13,99 auch erhältlich als eBook sowie als Kindle Edition bei Amazon.de.

Mein Weg zu Karl May...
 ...begann in meiner frühen Kindheit mit den Europa-Hörspielen, toll gemacht, und viele Dialoge habe ich heute noch im Ohr. Im Fernsehen gab es die jährlichen Übertragungen aus Bad Segeberg, später auch "Old Shatterhand" mit Barker und Brice und in den Siebzigern dann gleich eine ganze Filmreihe mit dem Traumpaar des deutschen Abenteuerfilms. Und die Bücher? Ja, irgendwann zwischendrin kaufte ich mir die ersten Bücher aus dem Karl-May-Verlag: "Die Felsenburg", "Krüger Bei" und "Satan und Ischariot" in der sogenannten Jubiläumsausgabe, weil die weniger kostete. Auch mein Vater hatte schon, wie wohl alle Jungen seiner Generation, Karl May verschlungen. Aber nach Krieg und Gefangenschaft, nach der Vertreibung aus der schlesischen Heimat, war keiner der grünen Bände mehr vorhanden. So fand sich im elterlichen Bücherschrank nur ein einziges May-Werk, "Das versteinerte Gebet", Karl-May-Verlag, 1957, mit dem Beitrag "Karl Mays Schatten-Roman" von Hans Wollschläger. Ich kannte damals weder Wollschläger, noch wußte ich etwas über Karl Mays Spätwerk. Aber was ich da las über Mays literarische Entwicklungsgeschichte, den Prozessen, vom Wandel Mays zum Mystiker, zum Symbolisten, zum Philosophen, über die drei Handlungsebenen im dritten und vierten Band des "Silberlöwen", faszinierte mich, packte mich, ließ mich nicht mehr los. Ich las diesen Beitrag immer wieder, und ich las Karl May. Als ich selbst Bücher zu schreiben begann, war unter den ersten eins über Karl May, natürlich, und dann beschrieb ich in dem Roman "Hadschi Halef Omar" (vormals: "Die Oase des Scheitans") den Beginn einer wundervollen Freundschaft, der zwischen Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar. Das Buch erscheint im Karl-May-Verlag. Wo sonst? So schließen sich Kreise, und wer an einen Zufall glaubt, hat nicht Karl May gelesen.

  

Buch bei Amazon kaufen
Variante bei Amazon kaufen